09.07.2020  -  Sechs Neuzugänge aus aller Welt

 

Hideo Yokoyama - 50
 
Seine Frau will sterben, der Polizist Kaji erfüllt ihren letzten Wunsch. Die klassische Frage nach dem Täter entfällt in "50" - und trotzdem steckt in dem faszinierenden Kriminalroman von Hideo Yokoyama ein Geheimnis. Kein Mord, sondern eine Tötung auf Verlangen, ein Akt des Mitleids. Kajis Frau litt an Alzheimer, und sie wollte sterben, bevor sie ihren Sohn, der Jahre zuvor an Leukämie gestorben war, vergessen würde. Sie wollte die Welt als Mutter verlassen.
 
Polizei, Justiz und Presse wollen den Geständigen knacken: Was hat er nach dem Mord in Tokios Rotlichtviertel getan? Ergreifendes Drama um Regeln, Anstand, Scham.
 
Aus dem Japanischen von Nora Bartels. Atrium, 352 Seiten, 22 Euro.

-

Paradise City: Thriller von Zoë Beck - Suhrkamp Insel Bücher ...Zoë Beck - Paradise City

 
Deutschland in der Zukunft. Die Küsten sind überschwemmt, weite Teile des Landes sind entvölkert, und die Natur erobert sich verlassene Ortschaften zurück. Berlin ist nur noch eine Kulisse für Touristen. Regierungssitz ist Frankfurt, das mit dem gesamten Rhein-Main-Gebiet zu einer einzigen Megacity verschmolzen ist. Dort, wo es eine Infrastruktur gibt, funktioniert sie einwandfrei. Nahezu das gesamte Leben wird von Algorithmen gesteuert. Allen geht es gut – solange sie keine Fragen stellen.
 
Liina, Rechercheurin bei einem der letzten nichtstaatlichen Nachrichtenportale, die „Wahrheitspresse“, wird in die Uckermark geschickt, um eine, wie sie glaubt, völlig banale Meldung zu überprüfen. Dabei sollte sie eigentlich eine brisante Story übernehmen. Während sie widerwillig ihren Job macht, hat ihr Chef einen höchst merkwürdigen Unfall, der ihn fast das Leben kostet, und eine Kollegin wird ermordet. Beide haben an der Story gearbeitet, die Liina versprochen war. Anfangs glaubt sie, es ginge darum, ein Projekt des Gesundheitsministeriums zu vertuschen, aber dann stößt sie auf die schaurige Wahrheit: Jemand, der ihr sehr nahesteht, hat die Macht, über Leben und Tod fast aller Menschen im Land zu entscheiden. Und diese Macht gerät nun außer Kontrolle ...
Gesund sein oder frei sein? Brennende Fragen, zum Mitfiebern.
 
Suhrkamp, 280 Seiten 10 Euro
-
 
Miracle CreekAngie Kim - Miracle Creek
 
Alles beginnt an einem geradezu märchenhaften Ort. In einem abgelegenen Dorf im amerikanischen Bundesstaat Virginia mit dem klangvollen Namen Miracle Creek, wo Weiden den geschwungenen Flusslauf säumen und Menschen in einem wundersamen Unterseeboot auf Tauchgänge gehen, um ihre Krankheiten heilen zu lassen. Aber sogleich der unsanfte Aufschlag in der Realität: eine Explosion, bei der zwei Menschen sterben, und der anschließende Prozess in einem Gerichtssaal mit dröhnenden Klimaanlagen und einer Mutter auf der Anklagebank, die womöglich ihren Sohn auf dem Gewissen hat. Alle Indizien sprechen dafür.
 
"Miracle Creek" ist ein Eintrag wie aus einem Lexikon medizinischer Fachbegriffe vorangestellt: Bei der hyperbaren Oxygenierung atmen Patienten in einer Druckkammer hundertprozentigen Sauerstoff ein. Eine umstrittene Therapie für Autismus, Unfruchtbarkeit, Zerebralparese, nicht zuletzt wegen der erhöhten Feuergefahr. 
 
Angie Kim hat Erfahrung mit dem Thema, weiß, wovon sie schreibt - einer ihrer Söhne war über mehrere Jahre in Sauerstofftherapie. 
Gerichtsdrama, Einwanderungsroman, Milieustudie über Mütter behinderter Kinder. Kluges, wendungsreiches Debüt.
 
Aus dem Englischen von Marieke Heimburger. Hanserblau, 510 Seiten, 22 Euro.
-
 
Benjamin Whitmer: Flucht | Rezension - kulturnews.deBenjamin Whitmer - Flucht

 

Ausbrechen ist das eine, Entkommen das andere: Zwölf Häftlinge fliehen am Silvesterabend 1968 aus dem Old Lonesome Prison in Colorado. Sie geraten in einen heftigen Schneesturm, und getrennt voneinander versuchen sie sich durch die eisige Wildnis der Rocky Mountains zu schlagen. Ein Suchtrupp und ein Fährtenleser sind ihnen auf den Fersen: Mit Spürhunden und Schrotflinten machen die Schergen des herrschsüchtigen Gefängniswärters gnadenlos Jagd auf die Ausbrecher. Zwei Journalisten haben sich ihnen angeschlossen. Für eine gute Story wollen sie die Hatz hautnah miterleben – und werden Zeugen von ungezügelter Gewalt …
 
Natürlich gibt es am Ende der kaltherzigen Menschenjagd keinen Lichtblick. Aber Whitmer lässt uns mit seinem eindrücklichen Country Noir darüber nachdenken, wie uns autoritäre Gemeinschaften zu Gefangenen werden lassen.
 
Aus dem Englischen von Alf Mayer. Polar Verlag, 408 Seiten, 22 Euro.
-
 
FotogaleriePhilip Kerr - Trojanische Pferde
 
Bernie Gunther ist bei einer Versicherungsgesellschaft gelandet. Er wird nach Athen geschickt, um die Forderungen eines Versicherten namens Witzel zu prüfen, dessen Schiff vor der griechischen Küste gesunken, mit dem Goldschatz an Bord, den die Nazis den Juden von Thessaloniki geraubt haben, ist. 
 
Als Bernie herausfindet, dass das Schiff einst einem griechischen Juden gehörte, der nach Auschwitz deportiert wurde, ist die Sache für ihn klar: ein Racheakt. Dann wird Witzel tot aufgefunden, mit zwei Schüssen in die Augen hingerichtet.
 
In Rom wird die EWG gezimmert, während alte Nazis ihre Netze flicken.
 
Aus dem Englischen von Axel Merz. Wunderlich, 492 Seiten, 24 Euro.
-
 
Felix Weber: Staub zu Staub. Penguin (Paperback )Felix Weber - Staub zu Staub
Niederlande 1949. Der ehemalige Widerstandskämpfer Siem Coburg lebt nach dem Krieg und dem tragischen Verlust seiner großen Liebe zurückgezogen und als gebrochener Mann auf einem Hausboot.
 
Erst als ihn der alte Bauer Tammens bittet, den Tod seines Enkels aufzuklären, kehrt Coburg in die Stadt zurück. Der siebzehnjährige Siebold starb unter mysteriösen Umständen in einem katholischen Heim für geistig behinderte Kinder, und sein Großvater ist sicher, dass mehr dahintersteckt, als die Heimleiter ihn glauben machen wollen. Während Coburg immer tiefer in die Vergangenheit des Heims eintaucht, muss er feststellen, dass Siebold nicht der einzige Schutzbefohlene mit ungeklärter Todesursache ist …
 
Die Mönche von Sint Norbertus, wo er betreut wurde, schweigen, das ganze Land friert und schweigt. Was ist ein Leben? Nüchtern, trauervoll: Kriege samt Nachkrieg.
 
Aus dem Niederländischen von Simone Schroth. Penguin, 400 Seiten, 15 Euro.