21.7.2020 | TV-Koch Attila Hildmann ist zuletzt immer öfter in die öffentliche Kritik geraten. Offenbar sind deshalb mehrere Anzeigen gegen ihn aufgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet.
 
Die Staatsanwaltschaft Cottbus ermittelt gegen den Kochbuchautor Attila Hildmann wegen des Verdachts der Volksverhetzung. Es gehe um dessen Kommentare im Internet seit Beginn der Corona-Beschränkungen, sagte ein Sprecher der Behörde am Montag. Es seien einige Anzeigen gegen Hildmann eingegangen. Eine genaue Zahl wollten die Ermittler nicht nennen. Die Behörde ist zuständig, weil Hildmann in Brandenburg seinen Wohnsitz hat.
 

Der Staatsschutz der Brandenburger Polizei hatte bereits im Mai Ermittlungen gegen Hildmann aufgenommen. Dabei geht es um Vorwürfe, er habe sich im Internet antisemitisch oder volksverhetzend geäußert. Binnen einer Woche gingen bei der Polizei Brandenburg über die sozialen Medien zuletzt mehr als 1.000 Hinweise aus der Bevölkerung auf die Äußerungen Hildmanns ein.