24.7.2020 | Ein Ölteppich hat am Mittwoch die Donau verschmutzt. Eine weitere Ausbreitung des Altöls konnte aber verhindert werden. Die Ermittlungen führten in ein Gewerbegebiet.
 
Auf der Donau bei Sigmaringen ist am Mittwochabend ein etwa 100 Meter langer Ölteppich entdeckt worden. Nach ersten Ermittlungen gelangte das Öl über einen Überlaufschacht für Regenwasser in die Donau, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.
 

Die Spur konnte bis zu einem nahe gelegenen Gewerbebetrieb zurückverfolgt werden. Durch den Einsatz einer Ölsperre sowie von schwimmfähigem Ölbindemittel konnte eine weitere Ausbreitung verhindert werden. Schätzungen zufolge gelangten etwa 20 Liter Altöl in die Donau. Das restliche Öl-Wasser-Gemisch wurde von der Feuerwehr abgepumpt.